Modellauswirkungen von Änderungen der atmosphärischen Zirkulation auf den Niederschlag dD in einer Region


Welche klimatische Zirkulation beeinflusst die Ausprägung der Tropen?

Die tropische ist daher sehr verschieden von der außertropischen Zirkulation. Das bekannteste Element der tropischen Zirkulation ist die Hadley-Zelle, die sich durch die starke Sonneneinstrahlung in der Innertropischen Konvergenzzone entwickelt.

Wie entsteht die ferrel Zelle?

Die in Bodennähe polwärts strömend Luft wird unter Einwirkung der Corioliskraft in Strömungsrichtung nach rechts abgelenkt, so daß westliche Winde entstehen. Die Zone heißt daher auch außertropische Westwindzone oder Westwinddrift der gemäßigten Breiten.

Was ist ein Zirkulation?

Zirkulation (deutsch Kreislauf, von lateinisch circulare „kreisen“) steht für: Blutzirkulation (Blutkreislauf) Zirkulation (Meteorologie), kreisförmige Luftströmung. Zirkulation (Hydrologie), Zirkulation von Wasser in verschiedenen Größen- und Zeitdimensionen.

Wie ist das Klima in den Tropen?

Klima in den Tropen

Wie bereits erläutert, sind geringe jahreszeitliche Temperaturschwankungen und hohe tägliche Temperaturschwankungen typisch für das tropische Klima. Temperaturschwankungen zwischen 0 und 40°C sind zwar je nach Gebiet und Tageszeit möglich, die Durchschnittstemperatur beträgt aber ungefähr 25°C.

Was ist Ferrel-Zelle?

Als FerrelZelle wird die nach W. Ferrel (amerikanischer Meteorologe) benannte thermisch indirekte Zirkulation der mittleren Breiten bezeichnet. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Atmosphärische Zirkulation.

  Was bedeutet "schnell" in Bezug auf die Bildung von Eruptivgestein?

Warum ist die Ferrel-Zelle instabil?

4.4 Die instabile FerrelZelle: Westwinddrift

Sie ist die instabilste, weil auf rund 60° bis 70° geographischer Breite die feuchtwarmen Westwinde auf kalte polare Ostwinde treffen: die Polarfront bildet sich. Die äquatorseitige Grenze liegt bei rund 35° Breite.

Wie entsteht ein Passatkreislauf?

Passatkreislauf im Fach Geografie

Am Äquator treffen die Sonnenstrahlen senkrecht auf die Erdoberfläche – hier erwärmt sich die Luft am meisten und steigt nach oben. Daraus entsteht eine beständige Luftströmung vom Äquator aus nach Norden und nach Süden zu den beiden Wendekreisen und wieder zurück zum Äquator.

Was gehört zu den tropischen Klimazonen?

Allgemeines. In den äquatornahen inneren Tropen herrscht zumeist ein immerfeuchtes tropisches Klima. Die durchschnittlichen Jahresniederschläge liegen bei 2000 mm, wobei die höchsten Regenmengen mit den Zeiten der höchsten Sonnenstände zusammenfallen (Zenitalregen). Es gibt keine ausgeprägten Trockenzeiten.

Welche 5 Klimazonen gibt es?

2 Es gibt vereinfacht fünf große Klimazonen:

  • 2.1 Tropen.
  • 2.2 Subtropen.
  • 2.3 Gemäßigte Zone.
  • 2.4 Subpolare Zone.
  • 2.5 Polarzone.

Was sind die Merkmale der Tropen?

Die tropische Zone

  • Lage. Um den Äquator, von 23,5° nördlicher bis 23,5° südlicher Breite.
  • Sonnenstand. 90 bis 43° über dem Horizont.
  • Mitteltemperatur. >20 bis 30°C.
  • Minimaltemperatur. 0°C (kein Frost)
  • Maximaltemperatur. bis zu 40° (selten mehr)
  • Strahlungsbilanz. Positiv.
  • Tageslänge. 10 to 13,5 Stunden.
  • Niederschlag.

Was ist besonders an der tropischen Zone?

Die prägenden Eigenschaften der tropischen Klimazone sind zusammengefasst: ganzjährig konstant hohe Temperaturen. Tageszeitenklima (keine thermischen Jahreszeiten) Niederschläge von der Passatzirkulation geprägt.

Was sind die Tropen einfach erklärt?

Die Tropen sind eine bestimmte Gegend auf der Erde, in der es das ganze Jahr über sehr heiß ist. Gemeint ist das Gebiet nördlich und südlich des Äquators. Das ist eine gedachte Linie um die Erde herum. In den Tropen liegt ein Teil von Südamerika, von Afrika, von Asien und von Australien.

  Warum beträgt die Oberflächengeschwindigkeit des Ozeans etwa 3 % der Windgeschwindigkeit?

Was macht die tropische Zone aus?

Die Tropische Klimazone liegt zwischen den Wendekreisen. Die Sonnenstrahlen fallen in diesem Gebiet das ganze Jahr über sehr steil auf die Erde ein. Jeder Tag in Äquatornähe gleicht jahrein jahraus dem anderen – es gibt keine Jahreszeiten.

Wie leben Menschen in der tropischen Zone?

Die meisten von ihnen sind Urvölker und leben als Jäger und Sammler im tropischen Regenwald. Sie ernähren sich von den Früchten, den Pflanzen und Tieren. So verschieden die tropischen Regenwälder in Südamerika, Afrika und Asien sind, so verschieden sind auch die Völker, die in ihnen leben.