Formeln für den Verdunstungsverlust

Die Verdunstung freier Wasserflächen Ew wird meist über Verfahren, die das Dalton-Gesetz zur Grundlage haben, bestimmt: EW=(a+b+uc)·(eS(TWO)-eL). Dabei ist u die Windgeschwindigkeit, es der Sättigungsdampfdruck bei der Temperatur der Wasseroberfläche Two und eL der Dampfdruck der Luft.

Wie funktioniert die Verdunstungskälte?

Wenn ein Stoff verdampft, kühlt sich die Oberfläche der zurückbleibenden Flüssigkeit ab. Diese Verdunstungskälte entsteht dadurch, dass die “schnellsten” Moleküle, also die mit der größten Bewegungsenergie, den Molekülverband in Form von Wasserdampf verlassen.

Wie viel Wasser verdunstet berechnen?

Die durchschnittliche Menge an verdunstetem Wasser liegt in Deutschland pro Tag bei 6 bis 12 l pro m².
Verdunstungsrechner: Verdunstungsmenge Wasser berechnen.

Poolgröße Wasserverlust pro Tag Wochenverlust
2 m² 16 Liter 112 Liter
3 m² 24 Liter 168 Liter
4 m² 32 Liter 224 Liter
5 m² 40 Liter 280 Liter

Wie viel Wasser verdunstet pro Tag?

Wasserverdunstung und fehlender Niederschlag

Es wird davon ausgegangen, dass am Tag 2 Millimeter bis 5 Millimeter Wasser verdunstet. Dies entspricht 2 bis 5 Liter pro Quadratmeter Wasser.

Bei welcher Temperatur verdunstet Wasser?

Beispiel. Auf der Erde verdunstet Wasser bei einem äußeren Luftdruck von 1,013 bar bis zu einer Temperatur von 100 °C. Die Verdunstungsrate wird durch die Temperatur der Flüssigkeit und den Sättigungsgrad der überlagerten Luft mit Wasserdampf bestimmt.

  Warum beträgt die Oberflächengeschwindigkeit des Ozeans etwa 3 % der Windgeschwindigkeit?

Wie viel bringt Verdunstungskälte?

Nicht mit Wasser gesättigte Luft wird mit jedem Gramm Wasser, mit dem die Luft befeuchtet wird, um ca. 2,5°C abgekühlt. Bei Kompressionskälteanlagen sind Leistungszahlen (COP) zwischen 3 und 6 erreichbar. Das heißt, aus 1 kWh Strom können 3 bis 6 kWh Kälte erzeugt werden.

Wie kalt ist Verdunstungskälte?

Verdunstungskälte – Die Theorie

Die Verdunstung findet auch bei deutlich geringeren Temperaturen als 100°C statt. Damit die Verdunstung gelingt, benötigen die Wassermoleküle Energie, um vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergehen zu können.

Wie berechnet man die Verdunstung?

Die Verdunstung freier Wasserflächen Ew wird meist über Verfahren, die das Dalton-Gesetz zur Grundlage haben, bestimmt: EW=(a+b+uc)·(eS(TWO)-eL). Dabei ist u die Windgeschwindigkeit, es der Sättigungsdampfdruck bei der Temperatur der Wasseroberfläche Two und eL der Dampfdruck der Luft.

Wie lange braucht 1 Liter Wasser zum Verdunsten?

Um es vollständig zu verdampfen benötigt man ca. die 10-fache Energie pro Gramm. Man braucht also ca. 3 Minuten, um es weiter bis auf 100∘C zu erwärmen und weitere 30 Minuten, um es vollständig zu verdampfen.

Wie viel Energie um Wasser zu verdampfen?

Wird Wasser bei 100 °C Energie (Wärme) zugeführt, verdampft es, ohne dass es zu einem weiteren Temperaturanstieg kommt. Aus 1 Liter (entsprechend 1 kg) Wasser entstehen 1673 Liter Wasserdampf (unter Normalbedingungen), wofür eine Energiezufuhr von 2257 kJ benötigt wird.

Wann beginnt Wasser zu Verdunsten?

Meistens denkt man an das Sieden des Wassers, wenn es um sein Verdampfen geht. Das findet je nach Luftdruck bei etwa 100 °C statt, wobei das flüssige Wasser im Topf deutlich Dampfblasen bildet. Wasser verdampft auch schon vorher – auch wenn man es nicht direkt sieht.

  Gibt es wissenschaftliche Beweise für den Zusammenhang zwischen dem derzeitigen Klima in Indien und der globalen Erwärmung?

Warum verdunstet Wasser auch bei Zimmertemperatur?

Wasser verdunstet schon bei Raumtemperatur, insofern die Luft nicht mit Wasserdampf gesättigt ist, was dem oben beschriebenen dynamischen Gleichgewicht entsprechen würde.

Wann verdunstet eine Flüssigkeit?

Bei einer Verdunstung geht ein Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über, ohne dabei die Siedetemperatur zu erreichen. Zur Verdunstung kommt es, wenn die Gasphase über der Flüssigkeit noch nicht mit Dampf gesättigt ist.

Unter welchen Bedingungen verdunstet eine Flüssigkeit?

Zum Verdunsten einer Flüssigkeit ist Wärme erforderlich. Diese wird in der Regel der Umgebung entzogen. Diese Wärme wird als Verdunstungswärme, manchmal auch als Verdunstungskälte bezeichnet.

Wann verdunstet Wasser am schnellsten?

Die- ser Vorgang, der nasse Wäsche nach und nach trocknen lässt, heißt Verdunstung. Das Wasser wird weniger und weniger, vor allem dann, wenn die Wasserteilchen mit der Luft vom Wind davongetragen werden. Je größer die Oberfläche ist, aus der Wasserteilchen entweichen können, desto schneller verdunstet das Wasser.

Wieso verdunstet eine Flüssigkeit?

Der Übergang einer Flüssigkeit in den gasförmigen Zustand unterhalb der Siedetemperatur wird als Verdunstung bezeichnet. Der Verdunstungsvorgang wird gefördert durch: eine geringe Feuchtigkeit der Luft über der Flüssigkeit. eine starke Luftbewegung über der Flüssigkeitsoberfläche.

Warum Verdunstung?

Im Wasserkreislauf spielt die Verdunstung eine wichtige Rolle. Außerdem ist die Verdunstung für den Energietransport in unserer Atmosphäre wichtig. Damit Wasser verdunsten kann, muss eine gewisse Menge an Energie aufgebracht werden.